Kultkarte Mayersche 2016 02 26 001

Am 26.2. war es endlich soweit. Um 15:00 wurde die Spende über 7.600€ der Mayerschen Buchhandlung aus der KultKarten Aktion an uns übergeben. Frau Schulte-Diefhaus, Filialleiterin in Aachen, und Helmut Falter, Seniorchef der Mayerschen Buchhandlung, im Rahmen einer kleinen Feier an uns übergeben. Wir waren mit einigen Helferinnen und Helfern, darüber hinaus auch mit einigen Familien, zur Mayerschen gekommen. Den von uns dazu vorbereiteten Text möchten wir hier wiedergeben:

Zuerst geht ein herzlicher Dank an die Mayersche Buchhandlung und an die Familie Falter.

Ein ganz besonderer Dank gilt den vielen Unterstützerinnen und Unterstützer, die uns bei der Abstimmung auf den ersten Platz gebracht haben.

Wir richten diesen Dank aus im Namen unserer Helferinnen und Helfern, derzeit ca. 60 und es werden immer noch mehr, die in Eilendorf die zu uns gekommenen Menschen betreuen. Sprachunterricht, regelmäßige Angebote zur Begegnung, Betreuung und Hilfe im alltäglichen Leben für über 100 Menschen in Eilendorf sind unsere Tätigkeiten.

Seit drei Jahren existiert das Eilendorfer Bündnis für Integration. Es ist eine Plattform, in der sich Bürgerinnen und Bürger wie du und ich, Vereine, Politik und die Religionsgemeinschaften engagieren. Eine breite Mehrheit der Eilendorferinnen und Eilendorfer ist vertreten.


„Luna, Diamant, Frieda“ heißen Kinder, die bei uns geboren wurden und die Namen drücken die Hoffnung und „das zur Ruhe kommen“ aus, die die Eltern erfahren.

Es sind nicht die Willkommenskultur und das Klatschen am Bahnhof, die Menschen zur Flucht bringen. Es ist der Krieg zuhause, Todesgefahr aus religiösen und sozialen Gründen, Gewalt und Verfolgung. Die Menschen kommen von dort, wo westliche Politik gescheitert ist, und wohin Waffen geliefert werden.

Man erzählt uns von zerbombten und in Brand gesteckten Häusern, von mehrfacher Flucht über das Mittelmeer. Und wir spüren die Traumatisierung durch Dinge, die nicht ausgesprochen werden können.

Wie schnell könnten wir selbst Flüchtlinge werden, das mahnt das große gelbe Plakat „Tihange abschalten“ an der Fassade der Mayerschen Buchhandlung, wenn wir mit atomarer Verseuchung konfrontiert würden.
Wir erleben starke Persönlichkeiten. Wir erleben Dankbarkeit. Wir erleben, dass das oft beklagte Eis der sozialen Kälte in Deutschland schmilzt.
Wir erleben wissbegierige Menschen, von Akademikern bis zu Analphabeten, die vor allem und zuerst Deutsch lernen wollen.
Bücher, Wörterbücher, Bücher zum Lesen lernen, aber auch Schreibmaterial können wir nun anschaffen. Und Spielzeug können wir beschaffen, der Integration von Teddy&Co sein Dank.

Buchhandel ist ein Handel mit Kultur, Bildung und Wissen. Buchhandel hat ein Herz und eine Seele, die der online Handel nicht geben kann. Herz und Seele passen zum Engagement für die Menschen, die bei uns Zuflucht suchen und hier zuhause sein wollen.
Herz und Seele zeigt die Familie Falter, die diese Unterstützung ermöglicht.

Abschließend bedanke ich mich noch einmal herzlich bei der Mayerschen Buchhandlung, der Familie Falter und unseren Unterstützerinnen und Unterstützern.