BuergerpreisDer 6. Mai 2013 war ein großer Abend für unser Eilendorfer Bündnis für Integration. Im Rahmen einer feierlichen Stunde wurde dem Bündnis der Bürgerpreis für Zivilcourage der Städteregion Aachen verliehen.

Weitere Preisträger waren das Stolberger Bündnis gegen Radikalismus und die tapfere Dame, die beim Brand der Euregiobahn im letzten Jahr den Fahrgästen die Flucht aus dem brennenden Zug ermöglichte.

Für unser Eilendorfer Bündnis nahmen Beate Jahn, unsere große Motivatorin, und Pfarrer Huben die Auszeichnung entgegen.

Selbstverständlich waren viele Mitglieder unseres Bündnisses ins Haus der Städteregion mit gekommen, um bei diesem tollen Ereignis dabei zu sein. Nach der Preisverleihung gab es dann noch genug Gelegenheit mit den anderen Preisträgern aber natürlich auch den anderen Gästen manches Wort zu wechseln.

Wichtig ist, was Beate Jahn zur Preisverleihung sagte. Eigentlich kommt der Preis zu früh, denn die Flüchtlinge sind noch gar nicht da. Zwar haben wir Flagge gezeigt, als Eilendorf zur Bühne für rechten Spuk gemacht werden sollte. Aber die Arbeit, Flüchtlingen zu helfen und zu integrieren, diese Arbeit steht uns noch bevor. Hier freuen wir uns über die zahlreichen Hilfszusagen, auf die wir, wenn es dann soweit ist, wieder zurück kommen werden.

Und wir sagen herzlichen Dank an alle und nochmals alle, die in einer großen Welle von Begeisterung und Zuspruch sowohl das Eilendorfer Picknick aber unsere gesamte Arbeit bisher unterstützt haben. Ihr und Sie alle seid und sind Preisträger.